Springe zum Hauptinhalt der Seite

Nachrichten-Archiv

Nachrichten

Ergebnismitteilung: Virtuelle Geschäftsreise Finnland, Estland, Lettland – Lebensmittel allgemein

Nachricht vom:

Im Auftrag des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) organisierte die GEFA Exportservice GmbH vom 22. bis 24. November 2021 in eine virtuelle Geschäftsreise für deutsche Unternehmen aus der Lebensmittelbranche nach Finnland, Estland und Lettland.

Konserven im Supermarkt
Beschreibung des Bildelements: Quelle: Frau Riitta Ahlqvist, Deutsch-Finnische Handelskammer

Ziel der Außenwirtschaftsförderung des BMEL ist die Unterstützung klein- und mittelständischer Unternehmen der deutschen Agrar- und Ernährungswirtschaft.

Projektverlauf

Am 22. November startete die virtuelle Reise mit der Begrüßung der Reiseteilnehmer*innen von fünf deutschen Unternehmen der Lebensmittelbranche. Das Eingangsbriefing wurde durch Grußworte der BLE ergänzt. Daraufhin fand ein Vortrag über die aktuelle wirtschaftliche und politische Situation in allen drei Ländern statt. Dieser wurde ergänzt durch zwei Vorträge zum interkulturellen Verhalten in Finnland sowie zu Estland und Lettland.

Im Anschluss startete das Länderseminar, in dem die Referenten praxisnah berichteten, wie die Ernährungsbranche der drei Länder strukturiert ist und welche aktuellen Markttrends bestehen. Die deutschen Reiseteilnehmenden erhielten Informationen zu warengruppenspezifischen Besonderheiten der von ihnen vertretenen Warengruppen. Nach den einzelnen Vorträgen bestand die Möglichkeit, Fragen zu stellen und mit den Experten in den Dialog zu gehen.

Die ersten individuellen B2B-Termine fanden bereits im Anschluss an das Länderseminar sowie an den beiden folgenden Reisetagen statt. Jedes Gespräch wurde durch eine*n erfahrene*n Mitarbeiter*in der beteiligten AHK`s betreut.

Die Reise endete am dritten Tag mit einem Abschlussgespräch mit Feedbackrunde, bei der neben den Mitarbeiter*innen des Dienstleisters GEFA Exportservice GmbH und der Partners AHK`s auch die Vertreterin der BLE und alle Unternehmensvertreter*innen anwesend waren.
Aufgrund der Flexibilität, die eine virtuelle Geschäftsreise mit sich bringt, wurden außerhalb des Reisezeitraums ein weiterer Termin mit einem finnischen und estnischen Partner, die während des Reisezeitraums keine Termine wahrnehmen konnten, vereinbart.

Projektergebnisse

Die deutschen Unternehmen hatten während dieser Reise zwischen vier und sechs individuelle B2B-Gespräche. Mit den Vorträgen aus der Praxis und den virtuellen Store Checks haben die Teilnehmenden ein umfangreiches Bild über die Handelslandschaften der drei Länder, bezogen auf ihr Produktsegment, erhalten.

Rückmeldung der teilnehmenden Unternehmen

Die deutschen Teilnehmenden zeigten sich mit dem Reiseablauf sowie der Betreuung vor und während der Reise zufrieden bis sehr zufrieden. Die Informationen aus den Vorträgen und den virtuell durchgeführten Store Checks wurden überwiegend mit gut bewertet. Ebenfalls wurden die individuellen virtuellen B2B-Gespräche mit gut oder sehr gut bewertet, hervorgehoben wurde hierbei häufig das Interesse der Gesprächspartner am eigenen Unternehmen und die damit verbundene gute Qualität der Gespräche. Auch die Betreuung während der individuellen virtuellen B2B-Gespräche durch die Mitarbeitenden der AHK`s sowie die Dauer der einzelnen Gespräche, welche 30 bis 50 Minuten dauerten, wurden als sehr gut wahrgenommen. Die deutschen Exporteure zeigten sich hoffnungsvoll, dass aus der Geschäftsreise potenzielle Geschäfte entstehen und möchten sich in Zukunft weiter auf den drei Märkten engagieren. Die Mehrheit der deutschen Exporteure war mit ihrer Teilnahme an der Reise zufrieden.

Kurzprofil der GEFA Exportservice GmbH

Die GEFA Exportservice GmbH (GEFA GmbH) ist Dienstleistungsgesellschaft für den German Export Association for Food and Agriproducts GEFA e. V. (GEFA e. V.). Gegenstand der GEFA GmbH ist die Umsetzung der Förderung des Absatzes von Agrarprodukten und Lebensmitteln aus Deutschland im Export. Dazu werden Exportprojekte im In- und Ausland realisiert. Mit der Umsetzung dieser Projekte sollen weitere Netzwerke zur Exportunterstützung aufgebaut werden.

Kooperationspartner im Projekt

Partner im Projekt sind die AHK Finnland sowie AHK Baltikum (Estland und Lettland). Diese haben seit Jahrzehnten sehr intensive Geschäftskontakte in ihren Märkten und sind zentrale Akteure der deutschen Außenwirtschaftsförderung im Auftrag der Bundesrepublik Deutschland. Sie beraten und informieren deutsche Unternehmen und Organisationen mit Blick auf die genannten Märkte sowie zielländische Unternehmen und Organisationen mit Blick auf den deutschen Markt. Die AHK`s sind aufgrund ihrer fundierten Kenntnisse der zielländischen Wirtschaft mit den verschiedensten Branchen und aufgrund ihres Netzwerks für bilaterale Handelsbeziehungen und Investitionen zwischen ihren Ländern und Deutschland Experten bei der Identifizierung neuer Geschäftschancen für deutsche Unternehmen. Eine der Schwerpunktbranchen ist dabei die Lebensmittelwirtschaft, zu der sie über ein breites Netzwerk an deutschen und zielländischen Unternehmen, Fachverbänden und wirtschaftspolitischen Entscheidungsträgern verfügen.

GEFA Exportservice GmbH – Berlin, 25. November 2021