Imageförderung "Made in Germany"

Imageförderung "Made in Germany"

Das BMEL unterstützt Veranstaltungen und Projekte im Ausland, die das Image "Made in Germany" fördern. Damit sichern und verbessern wir die Wettbewerbsfähigkeit deutscher Produkte und Unternehmen in Auslandsmärkten.

Was genau fördern wir? Ein Beispiel:

Auf ihrem Sommerfest serviert eine deutsche Kultureinrichtung im Ausland ein typisch deutsches Buffet mit exzellenten Produkten, die die herausgehobene Stellung der deutschen nachhaltigen landwirtschaftlichen Produktion zeigen. So kann Deutschland sein Image als Heimat namhafter Künstler nutzen und sich auch als Produzent ausgezeichneter Lebensmittel und Esskultur präsentieren. Die einzelnen Produzenten werden mit ihren Logos auf den Einladungskarten, der Webseite, sowie auf Pressetexten und Abendprogrammen sichtbar und erreichen damit ein breites Publikum in attraktiven Märkten.

Was ist zu beachten?

Wir fördern den erstmaligen Markteintritt oder die Vorstellung neuer Produkte. Die Teilnehmer zahlen ihre Reisekosten (Transport, Unterkunft und Verpflegung) sowie Kosten für Waren und deren Transport oder Lagerung selbst. Das BMEL unterstützt die Teilnehmer jedoch mit einer "De-minimis-Beihilfe" für die Kosten von Organisation und Durchführung der Reise.

Schließen