Springe zum Hauptinhalt der Seite

Marktstudien

Paraguay / Uruguay

Paraguay und Uruguay

Der Markt für Süßwaren und Knabberartikel in Paraguay und Uruguay

Die zwei kleineren Mercosur-Mitgliedstaaten Paraguay und Uruguay haben über die letzten Jahrzehnte ein rasantes Wirtschaftswachstum erlebt und zeigen im südamerikanischen Kontext derzeit eine relativ gute Stabilität, ganz im Gegensatz zu den größeren Nachbarstaaten Brasilien und Argentinien. Dies weckt Interesse auch hinsichtlich ihrer Märkte, die, auch aufgrund der strategischen Lage beider Länder, gerne als Einstieg auf dem Subkontinent genutzt werden. Die starke Konzentration des Konsums auf die Hauptstadtregionen beider Länder vereinfacht zudem die Distribution aufgrund der kurzen Vertriebswege. Während Uruguay jedoch mit seinem regionalen Spitzenniveau hinsichtlich der Kaufkraft und des Konsums einen sehr entwickelten Markt darstellt, steckt Paraguay gerade erst in den Startlöchern und die Bevölkerungsentwicklung und der Modernisierungswandel im Land versprechen viel Potential. Die Märkte für Zucker-, Kakao- und Schokoladenwaren, Knabberartikel, Feine Backwaren und Gebäck, Cerealien und Müsli, sowie Speiseeis, unterscheiden sich entsprechend ähnlich dieser Gesamteinschätzung zwischen den beiden Ländern.

Dabei könnten die fragmentierten Märkte für Süßwaren, Cerealien und Speiseeis in Paraguay, trotz vergleichsweise niedriger aktueller Umsatzgrößen, u. U. stärkere Exportmöglichkeiten entfalten als bspw. die gesättigten uruguayischen Märkte für Süßwaren, Knabberartikel, Feine Backwaren und Speiseeis, die von internationalen Großunternehmen oder lokalen Markengrößen dominiert werden.

Der Markt für Süßwaren und Knabberartikel in Paraguay und Uruguay (Stand: Dezember 2020)